Waldenburger Luftpistolen Bundesligaschützen starten erfolgreich in die neue Saison

Am 19. und 20. Oktober 2013 begann wieder die Bundesligasaison für die Waldenburger Luftpistolenschüzten.

Am Samstag hieß der erste Gegner Dynamit Fürth. Diese Mannschaft hat sich neu formiert und deutlich verstärkt. Jedoch auch die Waldenburger Mannschaft geht mit neuer Aufstellung in die Bundesligasaison 13/14. Wieder ins Team zurück gekommen sind die beiden Heise Zwillinge Michael und Andreas. Der Wettkampf gegen Fürth begann zunächst sehr ausgeglichen, wobei in der 2-ten Hälfte die Waldenburger Schützen ihre hohe Leistung dann durchsetzen konnten.

Dieser Wettkampf wurde mit 4:1 dann doch souverän gewonnen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Philipp Käfer der mit 387 Ringen gegenüber der dänischen Nationalschützin Susanne Meyerhoff gewinnen konnte. Auf Position 1 wurde Waldenburg durch den russischen Schützen Vladimir Isakov vertreten, der ein souveränes Ergebnis mit 384 Ringen präsentierte und damit seinen Wettkampf gewann. Auch  Andreas Heise auf Position 4 erreichte ein Ergebnis von 379 Ringe und brachte den Punkt für Waldenburg nach Hause. Auch auf Position 5 konnte Wolfgang Renner mit 372 Ringe seinen Wettkampf gegen 361 Ringe souverän gewinnen. Nur die 3-te Position musste Michael Heise mit 374 Ringe gegen Sandra Hornung mit 376 Ringe den Punkt an Fürth abgeben. Somit ging der Vergleich gegen Dynamit Fürth 4:1 für Waldenburg aus.

Am Sonntag mussten die Waldenburger dann gegen den Heimveranstalter der Sportschützen Abteilung TSV Ötlingen antreten. Hier bot sich zunächst ein souveränes Bild der Waldenburger Hochleistung bis etwa zur Hälfte des gesamten Wettkampfes. In der 2-ten Hälfte kamen die Ötlinger Schützen sehr starkt auf und der zunächst erarbeitete Vorsprung der Waldenburger wurde immer kleiner, so dass die Waldenburger Bange haben mussten den Wettkampf möglicherweise zu verlieren. Aber in den letzten 5 Schuss konnte der Ötlinger Schütze Jörg Kobag mit 369 Ringe den Waldenburger Andreas Schneider mit 372 Ringe doch nicht mehr erreichen. Somit war der Einzelpunkt für Andereas Schneider gewonnen.

Auch Patrik Lengerer auf Position 2 konnte nach einer spannenden 2-ten Hälfte des Wettkampfes mit 383 den Waldenburger Philipp Käfer mit 386 auf Position 2 auch nicht mehr erreichen. Auch dieser Punkt ging nach Waldenburg. Auf Position 5 schoss Andreas Heise souvereäne 385 Ringe und ließ dem Ötlinger Achim Rieger mit 376 Ringe keine Chance. Die Verlustpunkte aus Waldenburger Sicht kamen aus dem Wettkampf durch den Ötlinger Schützen aus Island Si      mit 382 Ringe gegen Vladimir Isakov auf Waldenburger Seite mit 381 Ringe. Auch konnte Markus Geipel mit 367 Ringe seinen Punkt für Ötlingen sichern der gegen Michael Heise aus Waldenburg nur 361 erreichen konnte. Michael Heise hatte einen rabenschwarzen Tag und konnte zu keiner Zeit des Wettkampfes annährend seine Normalform finden. Somit ging dieser Wettkampf glücklich mit 3:2 für die Waldenburger Schützen aus.

In der Bundesligasüd-Tabelle steht Waldenburg nun auf dem 4-ten Tabellenplatz exakt Punktgleich mit dem Ersten SV Kelheim Gmünd der lediglich einen Einzelwettkampf mehr gewonnen hat un 8:2 Einzelpunkte besitzt und Wettkampfgleich mit dem vorplatzierten Dritten HSG München, den 2-ten ESV Weil am Rhein.

Hier die Tabellenübersicht Bundesliga Süd:

Platz

Verein

1 SV Kelheim-Gmünd
2 ESV Weil am Rhein
3 HSG München
4 Sgi Waldenburg
5 TSV Ötlingen – SpSchAbtl.
6 Singoldschützen Großaitingen
7 SGi Ludwigsburg
8 SSG Dynamit Fürth

Der nächste Wettkampf findet am 16.11.2013 in Weil am Rhein statt. Hier müssen die Waldenburger Schützen gegen den Tabellenersten SV Kelheim Gmünd zeigen was sie drauf haben. Wir werden berichten.