Die Vorbereitungen für die neue Saison sind in vollem Gange

Die Vorbereitungen für die neue Saison sind in vollem Gange. Während die vergangene Bundesligasaison einige Hochs und Tiefs für die Bundesligaschützen parat hatte, scheint die neue Saison für die Waldenburger bereits mit Tiefschlägen zu beginnen.

Bereits im Juli verloren die Bundesligaschützen den 1. Vorsitzenden ihres Fördervereins. Mit ihm verloren die Schützen nicht nur einen Förderer ihres Sports, durch seine Arbeit konnte das Fortbestehen der Abteilung Bundesliga in der SGi Waldenburg finanziell gesichert werden. Die Bundesligaschützen, der Förderverein und die SGi verlieren einen guten Freund und Kameraden. Noch in der Zeit als alle über den Tod ihres Freundes hinweg kommen mussten, verunglückte die bisherige Nummer zwei in der Mannschaft Philip Käfer schwer, seine Genesung ist nicht abzusehen und somit ist auch seine Rückkehr in die Mannschaft offen.

Während die Stammmannschaft, zu der auch seit einigen Jahren Maria Grozdeva zählt, weiter zur SGi hält und weiter auf ein Ziel, mit besten Ergebnissen das Bundesligafinale in Paderborn zu erreichen, zustrebt, hat sich das Team mit weiteren starken Frauen verstärkt. Neu im Team wird Doreen Vennekamp und die Portugiesin Joana Castelao das Team um Trainerin Claudia Odermatt unterstützen. Beide Schützinnen feierten bereits bei internationalen Wettbewerben einige Erfolge. Ihr Auftreten in der Bundesliga ist für beide neu und birgt für sie auch neue Herausforderungen.
Joana Castelao ist als berufstätige Mutter eines Sohnes und Teilnehmerin an internationalen Wettkämpfen gewohnt ihre Konzentration zu fokussieren. Bereits in diesem Jahr konnte Sie bei den Weltcups in Fort Benning mit einem achten Platz sowie in München mit einem fünften Platz glänzen.

Doreen Vennekamp gilt als neuer Stern am Himmel des Firmaments des Deutschen Schießsports. Die Sportsoldatin ist 23 Jahre alt und konnte in diesem Jahr mit ihrer zweiten Disziplin, der Sportpistole, die internationale Elite schon in Schach halten. Mit einem zweiten Platz beim Weltcup in Guadalajara und einem vierten Platz beim Weltcup in Fort Benning schoss sie herausragende Ergebnisse. Aber auch nicht zu vergessen sind die Leistungen, die die Männer in den vergangenen Jahren auf die Scheibe gebracht haben.

Das Wichtigste ist, dass die Mannschaft gemeinsam die Verluste verarbeiten und die Stimmung im Team stimmt, damit gemeinsam am Ziel gearbeitet werden kann. Außerdem muss in die Zukunft gedacht werden, wo bereits bekannt ist, dass Andreas Schneider dem Team nur sporadisch zur Verfügung stehen kann und Joao Costa bereits angekündigt hat, dass er dem Team bei Austritt aus dem Berufsleben nicht mehr zur Verfügung stehen wird.